Ich bin Werne. Du bist Werne.

Initiative zur Stärkung der Solidarität in Werne während der Coronakrise

Corona trifft Werne

Als die Stadt Werne aufgrund der vorübergehenden Geschäftsschließungen durch die Corona-Pandemie wie leergefegt war, war ich wütend und traurig zugleich. Nur wenige Menschen verirrten sich in die Fußgängerzone. Im März, mitten in unserer jährlichen Fotoaktion „Wir suchen das schönste Baby“, trafen uns die Auswirkungen des Coronavirus mit einem wuchtigen Schlag und wir mussten die Aktion kurzzeitig unterbrechen. Als Dienstleister durfte ich mein Fotostudio öffnen und fotografierte mit Sicherheitsabstand nur wenige Menschen für Bewerbungsbilder und Passbilder, während draußen die Konrad-Adenauer-Straße menschenleer war. Wie sollte es weitergehen? Mit meinem Fotostudio, dem Leben in der Innenstadt und mit Werne? Bereits am 26. März postete ich auf Instagram unter kaestner.photography einen Solidaritätsaufruf für die lokalen Händler in Werne: „Zeigt Solidarität für die Händler in unserer Stadt! (Hier der Link zum Posting)

Wir alle sind gefragt. Aber wir müssen uns auch bewegen und etwas für Werne tun.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement für Werne.”

Die Idee zur Aktion “Ich bin Werne. Du bist Werne.”

Nachdem am 20. April die Geschäfte wieder unter besonderen Auflagen öffnen durften, war wieder etwas mehr los in der Fußgängerzone, aber viele Menschen fuhren nach Dortmund oder Münster oder kauften Online ein. Ein Gedanke verfestigte sich: Wir müssen etwas für Werne tun, den lokalen Handel und die heimische Wirtschaft stärken, ein Zusammengehörigkeitsgefühl, ein WIR-Gefühl entwickeln, an die Solidarität der Werne Bürgerinnen und Bürger appellieren und uns alle gemeinsam für ein starkes und lebendiges Werne einsetzen. Getreu dem bekannten #SeiLoyalKaufLokal müssen wir gemeinsam etwas tun, um die Kaufkraft in Werne zu halten, die Menschen dafür zu sensibilisieren und Werne somit zu stärken. Wir alle sind gefragt. Aber wir müssen uns auch bewegen und etwas tun.

Für Werne stark machen.

Aus diesem Gedanken ist meine Idee zur Aktion „Ich bin Werne. Du bist Werne“ entstanden. Denn jetzt ist Solidarität gefragt, damit Werne so bleibt, gut durch die Krise kommt und auch seinen Charme behält. Viele Werner Einzelhändler, Gastronomen, Unternehmer, Vereine und bekannte Persönlichkeiten wollte ich dafür Anfang Mai kostenlos vor die Kamera holen, um zu sagen: Sie alle zeigen Gesicht und machen sich gemeinsam stark für Werne. Wir alle stehen zusammen.

Ende April habe ich daher per E-Mail einen Aufruf gestartet und meine Aktionsidee vorgestellt. Aufgrund meiner vielfach weitergeleiteten E-Mail zur Aktionsidee sowie dem Bericht in den Ruhr Nachrichten und im Sonntagskurier haben sich 105 Personen bei mir gemeldet und gesagt: Ich bin dabei. Viele weitere Ideen und Möglichkeiten wurden vorgeschlagen, die nun umgesetzt werden.

Was ist bisher geplant?

Geplant sind großflächige Plakate – mit Unterstützung der Stadt Werne als einer der ersten Unterstützer, wenn mindestens 60 Personen mitmachen – auf den städtischen Plakatwänden an der Münsterstraße, an der Lünener Straße und an der Penningrode. Des Weiteren sollen einzelne Aktionsposter mit dem Gesicht des Inhabers in Geschäften, der Gastronomie und in Unternehmen aufgehängt werden.

Ich bin Werne. Du bist Werne. Wir alle sind Werne.

Ich hoffe, dass wir mit wenigen blauen Flecken durch diese Krise kommen und Werne auch 2021 immer noch eine liebenswerte Stadt ist, in der es sich zu leben lohnt und die eine lebendige Innenstadt hat, in der man gerne bummelt und in Cafes verweilt. Ich freue mich, wenn Simjü, das Straßenfestival, „Donnerstags in Werne“ oder auch „Werne karibisch“ wieder auflebt und wir einfach wieder eine schöne und muntere Stadt sind.

Lassen Sie uns gemeinsam stark für Werne sein und zusammenhalten.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement.

Vielen Dank für die Berichterstattung:

Ruhr Nachrichten online am 02.05.2020 – Link zum Bericht  “Wir sind Werne – sei loyal, kauf lokal: Fotografin ruft zur Solidarität auf”
Ruhr Nachrichten, Print-Ausgabe vom 05.05.2020: “Die Werner Fotografin Susanne Kästner startet ein großes Fotoprojekt”
Sonntagskurier, Print-Ausgabe vom 10.05.2020 – Link zum Bericht “Gesicht zeigen für Werne”
Ruhr Nachrichten online am 24.05.2020 – Link zum Bericht “Foto-Aktion für Solidarität”
Ruhr Nachrichten, Print-Ausgabe vom 25.05.2020: “Wir sind Werne. Riesige Resonanz auf Foto-Aktion von Susanne Kästner”

Am Mittwoch, 6. Mai 2020, war der WDR bei uns, um in der Lokalzeit aus Dortmund über unsere Aktion “Ich bin Werne. Du bist Werne.” zu berichten. Vielen Dank an Claudia Wietfeld für das freundliche Interview. Der Bericht wurde am 20. Mai ausgestrahlt und ist bis 27. Mai in der WDR Mediathek verfügbar: WDR Lokalzeit Dortmund. Bericht: “Fotografin startet Projekt der Solidarität: Wir sind Werne”

Am Donnerstag, 7. Mai 2020, war Antenne Unna bei uns, um über unsere Aktion “Ich bin Werne. Du bist Werne.” zu berichten und mich im Rahmen der Serie “Und nach der Corona-Krise? Was lernen die Menschen?” zum Thema Solidarität zu interviewen. Vielen Dank an Thorsten Wagner für das humorvolle Interview und die Berichterstattung.