Susanne Kästner

International Photographer of High Performance

» 2003 Aufbau des Fotostudios „Paparazzi“ in der Konrad-Adenauer-Str. 15 in Werne
» seit 2007 Mitglied im „bund professioneller portraitfotografen“ (bpp)
» Teilnahme am IPQ 2012 mit Auszeichnung zum „International Photographer of High Performance“
» Verleihung des Bronze Awards 2012 in der Kategorie „Portrait“ beim internationalen bpp-Contest
» ständige Weiterbildung durch Seminare und Workshops mit internationalen Referenten, u.a.
diverse Photoshop-Seminare
2008 bpp-Workshop „Hochzeitsfotografie on location“
2008 bpp-Workshop „Beautyfotografie / Modelshot“
2009 Marketing-Diplom der FotoWerkstatt
2010 bpp-Workshop „Erotische Fotografie“
2010 bpp-Workshop „Portraitfotografie“
2012 bpp-Workshop „concept of family“
2013 bpp-Workshop „Familienfotografie“
2016 bpp-Workshop „Das perfekte Bewerbungsbild”
2017 bpp-Workshop „Businessfotografie”
2017 bpp-Workshop „Fine Art Schwarz-Weiß”

2012

Auszeichnung “International Photographer of High Performance”.

2012 erhielt Susanne Kästner für Ihre fotografischen Leistungen vom bund professioneller portraitfotografen (bpp) die Auszeichnung „International Photographer of High Performance“. Diese Leistungsbewertung erfolgt auf Basis international angewandter Bewertungskriterien für die professionelle Portraitfotografie und zeigt, dass ein hohes Leistungsniveau erreicht wurde.

Alle ausgezeichneten Bilder im Überblick.

2012

Bronze Award in der Kategorie „Portrait“.

Ausgezeichnet: Susanne Kästners Schwarz-Weiß-Aufnahme erstrahlt beim „bpp Contest 2012“ in Köln riesengroß auf der Leinwand. Die Jury mit internationalen Spitzenfotografen zeichnen ihre Fotografie in der Kategorie „Portrait“ mit dem Bronze-Award aus. Sie hatte zum ersten Mal mitgemacht und gleich einen Platz auf dem Podest erzielt. Mit insgesamt 818 Bildern beteiligten sich 299 Fotografen und Fotostudios in fünf Kategorien an dem Wettbewerb. Erstmals bewertete eine internationale Jury von neun angesehenen Fotografen aus Europa, Asien und Amerika die Wettbewerbsarbeiten. (Text: Helga Felgenträger, RN)